Frage der Woche: Welchen wirtschaftlichen Nutzen werden die umliegenden Kommunen vom Windpark haben?

Nach EEG 2023 werden den Kommunen pro erzeugter Kilowattstunde 0,2 Eurocent ausbezahlt. Pro installierte Anlage beläuft sich die voraussichtliche Auszahlung auf Basis vorläufiger Schätzungen damit auf knapp 32.000€ pro Jahr. Der Geldbetrag ist an diejenigen Kommunen anteilig auszuzahlen, deren Gemeindegebiet sich in 2.500 Meter Umkreis des jeweiligen Anlagenstandort befindet.

Außerdem streben wir als Projektgesellschaft an, zukünftig kommunale Unternehmen und ansässige Stadtwerke an dem Windpark zu beteiligen. Hierzu müsste die jeweilige Gemeinde über ein Stadtwerk oder eine andere Gesellschaft verfügen, die entsprechende Geschäftsaktivitäten durchführen darf.

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden!

Das könnte Sie auch interessieren

Frage der Woche: Warum finden im Altdorfer Wald Vermessungsarbeiten statt?

Für die Planung eines Windparks sind genaue Kenntnisse über die Topografie im Vorhabengebiet notwendig. Zwar besteht für das Gebiet des Altdorfer Wald bereits ein digitales Geländemodell, dieses bildet die Topografie jedoch teilweise nur unzureichend ab. Daher finden in der Kalenderwoche 8 und 9 erste Vermessung statt.

Mehr erfahren

Ein Tag mit…einem Umweltplaner

Wir stellen Ihnen vor, was ein Fachgutachter für Naturschutzfragen in seinem Arbeitsalltag tut und welche Bedeutung seine Arbeit sowohl für die Umwelt als auch den Projektfortschritt hat.

Mehr erfahren