Frage der Woche: Wird ein späterer Rückbau der Anlagen garantiert?

Ja, der Rückbau der Anlagen kann garantiert werden. Die Hinterlegung der Rückbaukosten durch den Vorhabenträger ist Auflage des Genehmigungsbescheids und wird dementsprechend durch den Genehmigungsgeber, in unserem Fall das Landratsamt Ravensburg, kontrolliert und überwacht. In anderen Worten wird das Landratsamt Ravensburg nur dann eine Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) erteilen, wenn die Rückbaukosten wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben sachgemäß hinterlegt wurden. Dies erfolgt in der Regel in Form einer Bankbürgschaft. Die Höhe der Rückbaukosten beläuft sich auf die zum Zeitpunkt des Rückbaus zu erwartenden Kosten. Alle 10 Jahre wird zudem die Höhe der erwarteten Rückbaukosten durch einen unabhängigen Gutachter neu bewertet. Die hinterlegten Rückbaukosten sind durch den Vorhabenträger dementsprechend anzupassen.  

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden!

Das könnte Sie auch interessieren

Frage der Woche: Warum finden im Altdorfer Wald Vermessungsarbeiten statt?

Für die Planung eines Windparks sind genaue Kenntnisse über die Topografie im Vorhabengebiet notwendig. Zwar besteht für das Gebiet des Altdorfer Wald bereits ein digitales Geländemodell, dieses bildet die Topografie jedoch teilweise nur unzureichend ab. Daher finden in der Kalenderwoche 8 und 9 erste Vermessung statt.

Mehr erfahren

Ein Tag mit…einem Umweltplaner

Wir stellen Ihnen vor, was ein Fachgutachter für Naturschutzfragen in seinem Arbeitsalltag tut und welche Bedeutung seine Arbeit sowohl für die Umwelt als auch den Projektfortschritt hat.

Mehr erfahren